Stillleben mit Briefmarken
2018
Sechs Postkarten, Briefmarken, Stempelfarbe

Eine Entwicklungsgeschichte des Stilllebens, dargestellt anhand ausgewählter Werke der Staatsgalerie Stuttart. Visualiesiert durch sechs Postkarten und errechneter Anzahl an Briefmarken.
Die Anzahl an Briefmarken auf den sechs Postkarten ist dabei entscheidend und richtet sich nach der Teilermenge. Die Menge an Postwertzeichen verdeutlicht die formale Reduktion, zunehmende Abstraktion und Befreiung von Ikonografie, sowie von ikonologischem Gedankengut des Sujets - vom Zeitalter des Barock bis zur Moderne.
Hierzu sei erwähnt, dass das Porto einer Postkarte 45 Cent beträgt und die natürliche Teilermenge von 45 = {1,3,5,9,15,45} ist.

Die Arbeit ist Teil des übergeordneten Projekts „Museum für Gegenwartskunst - Abteilung Postkarten“.